Diese Veranstaltung hat bereits am 25. November 2022 statt gefunden. Ähnlichen Events suchen

30 Jahre „Berliner Republik“

Gegenwartsfragen und Zukunftsvorsorge

Freitag
25. November 2022
Beginn: 09:45 Uhr
Ende ca. 17:15 Uhr
Eintritt frei
Hessische Landesvertretung
In den Ministergärten 5
10117 Berlin

Symposium zu den Herausforderungen der "Berliner Republik" in Gegenwart und Zukunft.

Krisen beschäftigen seit Jahren die Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Viele Menschen sehen die Krise(n) längst als Dauerzustand – und die Bundesrepublik schlecht auf die Gefahrenabwehr vorbereitet. Doch ist unser Land tatsächlich so schlecht für die Zukunft gerüstet, wie eine Mehrheit glaubt? Wie „funktionsfähig“ ist die Berliner Republik in der Gegenwart – und inwiefern gibt es Reformbedarf und -möglichkeiten, damit Staat, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Zukunftsaufgaben (besser) bewältigen können? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung zur Zukunftsfähigkeit der Berliner Republik, auf der wissenschaftliche Ergebnisse, politische Bewertungen und gesellschaftliche Impulse zu einer Gesamtschau zusammengeführt werden sollen. Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Tagung zur Zukunftsfähigkeit der Berliner Republik, auf der wissenschaftliche Ergebnisse, politische Bewertungen und gesellschaftliche Impulse zu einer Gesamtschau zusammengeführt werden sollen.

Ziel: Ziel des Symposiums ist, Herausforderungen zu analysieren, mit denen sich die „Berliner Republik“ in Gegenwart und Zukunft konfrontiert sieht, und Lösungsansätze herauszuarbeiten, mit denen sich die Funktionsfähigkeit des Staates und mithin die Zukunftsfähigkeit Deutschlands verbessern lassen.

Mitwirkende: Niels Annen MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung | Co-Vorsitzender Deutsche Gesellschaft e. V.; Marie Borst, Mitglied des Bundesjugendkuratoriums und Ehrenamtliche im Projekt „Jugend.Macht.Zukunft“; Dr. Raphael Bossong, stellv. Leiter der Forschungsgruppe EU/Europa der Stiftung Wissenschaft und Politik; Michaela Engelmeier, Vorstandsvorsitzende des Sozialverbands Deutschland; Prof. Dr. Gerhard de Haan, Professor für Zukunfts- und Bildungsforschung an der Freien Universität Berlin; Werner Henning, Politiker und Landrat des Landkreises Eichsfeld; Dr. Alexander Kissler, Journalist, Publizist, Autor; Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI); Claudine Nierth, Bundesvorstandssprecherin von Mehr Demokratie e. V.; Dr. Dorothea Siems, Volkswirtin, Journalistin und Chefökonomin der Welt und Welt am Sonntag; Linda Teuteberg MdB, Stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft e. V.; Prof. Dr. Roland Verwiebe, Professor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam; Prof. Dr. Hans Vorländer, Direktor des Zentrums für Verfassungs- und Demokratieforschung und des Mercator Forum Migration und Demokratie an der TU Dresden.
Tagesmoderation: Korbinian Frenzel, Deutschlandradio Kultur.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten. Richten Sie diese gern an: [email protected]

Die Veranstaltung findet in Präsenz statt wird aber im Livestream auf dem Youtube-Kanal der Deutschen Gesellschaft e. V. übertragen.

Kontakt:
Alina Schulz
[email protected]
030 88 412 192

Eintrittspreisliste

Preise ohne Gewähr.
  • Eintritt frei

Folgende Veranstaltungen könnten Dich auch interessieren