Nachhaltige Eventplanung Tipps von eventfinder

Mehr als nur Pfandbecher:

Worauf Du bei der Planung nachhaltiger Events achten solltest

  • 21. April 2022

Nachhaltig zu handeln ist inzwischen nicht nur Ansporn von Privatpersonen, sondern glücklicherweise zunehmend branchenübergreifendes Thema vieler Unternehmen. Nachhaltige Veranstaltungen zu planen bedeutet für die Eventorganisation, einiges im Blick zu behalten. Wir haben hier wichtige Eckpunkte aus den drei großen Themenfeldern zur Ressourcenschonung zusammengefasst, die bei der nachhaltigen Eventplanung bedacht werden sollten.

1. Umweltschonende Mobiliät für ein nachhaltiges Event

Eventbesucher reisen von nah und fern zu deiner Veranstaltung an: gibt es auf deiner Website oder beim Ticketerwerb Informationen zu einer umweltschonenden Anreise per Bahn oder öffentlichem Nahverkehr? Beinhaltet das Ticket eventuell die kostenlose Nutzung von Bus, Tram und U-Bahn zum Veranstaltungsort? Halte nach Kooperationen Ausschau!

In Zeiten hybrider Events solltest du darüber nachdenken, ob es wirklich Sinn macht, weit entfernt ansässige Speaker oder Talkgäste per Flugzeug einfliegen zu lassen. Eine Teilnahme per Live-Stream macht dein Event in diesem Punkt auf jeden Fall nachhaltiger.

Ein Shuttle-Service mit einer Fahrzeug-Flotte vor Ort ist wenig umweltschonend, nicht zuletzt weil hier oft nur einzelne Personen befördert werden. Hast du auch an Elektro- oder Hybridfahrzeuge gedacht? Für kurze Wege zwischen Location und Unterkunft der Gäste ist ein Shuttle-Service per „Muskelkraft“ noch besser: in fast allen großen Städten sind Fahrradrikschas unterwegs, die deinem Event mehr Punkte in Sachen Nachhaltigkeit bescheren. „Advanced“: Deine Gäste in Hotels mit Umweltzertifikat unterzubringen, ist ein weiterer Schritt in der nachhaltigen Eventplanung.

2. Nachhaltiges Catering für deine Veranstaltung: Worauf du achten solltest

Bei nachhaltigen Events denken viele vor allem an das Catering. Doch hier geht es nicht nur um Müllvermeidung durch Mehrweggeschirr, sondern auch um das Essen selbst: Sind die angebotenen Speisen und Menüs saisonal und regional produziert, im besten Fall vegetarisch oder vegan? Fleisch hat keine gute Ökobilanz, selbst Fleischerzeugnisse aus ökologischer Zucht weisen immer noch einen hohen CO2-Wert auf.

Denke auch an die scheinbar selbstverständlichen Dinge wir Kaffee oder Zucker: sind diese Lebensmittel, die du während deiner Veranstaltung anbietest, fair gehandelt? Die Möglichkeiten, gerade beim Event-Catering nachhaltig zu planen, sind groß. Eine Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern, die bereits auf nachhaltige Produkte setzen, macht die Sache sicherlich einfacher. Ein nachhaltiges Catering ist bei großen Events leider noch keineswegs selbstverständlich. Wenn du dich hierfür entscheidest, lässt sich dies über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit positiv kommunizieren – denke bei den nachhaltigen Veranstaltungen auch an die Wins für dein Event-Marketing!

3. Abfallvermeidung und Recycling: Entscheidender Punkt in der nachhaltigen Eventplanung

Das Thema Abfall ist bei kleinen und großen Veranstaltungen ein wichtiges Thema. Die Berge von leeren Einweg-Wasserflaschen oder Plastikbechern hat jeder sofort vor Augen, denkt man z.B. an Festivals, Konzerte oder mehrtägige Speaker-Events.

Nachhaltige Events sollten Verpackungsabfälle minimieren, wiederverwendbare und recycelbare Materialien verwenden und Pfand- und Mehrwegsysteme nutzen. Dies gilt für viele Bereiche. Nicht nur bei Lebensmittel-Verpackungen, sondern auch bei anderen Veranstaltungsmaterialien wie für die Event-Dekoration, z.B. bei Stellwänden und großen Bannern. Um Müll zu vermeiden, sollte Veranstaltungs-Equipment lieber angemietet statt gekauft werden. Hier ist die Idee der Eventorganisatoren der Verleihung des Deutschen Filmpreises ein sehr gutes Beispiel: der berühmte rote Teppich wurde nicht wie sonst nach der Veranstaltung entsorgt, sondern von einem beauftragten Upcycling-Unternehmen neu aufbereitet. Auch Mercedes-Benz hat seine bekannten riesigen Adventskalender-Banner durch ein Münchner Upcycling-Studio weiterverwerten lassen.

Die Eventbranche ist leider noch weit davon entfernt, ressourcenschonend zu sein. Dabei kann dies schon im Kleinen erfolgen: verwende bei Namens- und Orientierungsschildern wiederverwendbare Produkte, benutze bei deinen Goodie Bags statt Plastiktüten Stoff- oder Papiertaschen, gib kein Informationsmaterial in Plastikheftern heraus. Auch auf überflüssige Werbegeschenke von Partnern und Sponsoren, die nach dem Event sowieso in der Mülltonne landen, sollte im Sinne der Nachhaltigkeit verzichtet werden.

Ein papierloses Ticketsystem wird vom inzwischen geübten Publikum bereits gut angenommen. Für ein nachhaltiges Event solltest du dich an einer Kommunikation möglichst ohne Papier orientieren. Hier hilft digitales Informationsmaterial, Apps und QR-Codes für die Vermittlung an die Besucher. Frage nach Recycling-Materialien, wenn du Flyer, Poster und Plakate in Auftrag geben musst.

Zu einem nachhaltigen Event gehört auch so Unscheinbares wie die Trennung von Abfall mit entsprechend gekennzeichneten Müllbehältern. Schon dran gedacht? Und nichts zuletzt kannst du dafür sorgen, dass überschüssige Lebensmittel weiter verwertet werden, z.B. durch eine Weitergabe an die lokalen Stellen des Vereins "Die Tafel", der Essen an Bedürftige ausgibt.

Nachhaltigkeits-Check: Energieeffizienz deines Events

Der Energieverbrauch einer Veranstaltung kann enorm sein. Das sind nicht nur Generatoren, Lichtanlagen und große Effekt-Maschinen. Es bringt oft überraschende Klarheit, den Stromverbrauch deiner Events zu berechnen, und zwar von Anfang bis Ende: im Büro, beim Transport, am Event-Tag selbst und in der Nachbereitung. Ein Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter ist dann sinnvoll, wenn du über einen längeren Zeitraum nachhaltige Events veranstalten möchtest. Und: Nur wer die selbst produzierten CO2-Emissionen messen lässt, weiß, wo er im Sinne der Nachhaltigkeit nachjustieren muss. CO2-Emissionen entstehen bei großen Events vor allem im Bereich Mobilität und während der Veranstaltung, aber auch bei den Übernachtungen, dem Catering, dem Transport und dem Sektor Entsorgung.

Thema Wasserverbrauch: auch dieser Aspekt gehört zur Gestaltung eines nachhaltigen Events. Eine umweltschonende Veranstaltung sollte die Produktion von Abwasser so gering wie möglich halten und natürlich generell Wasserverschwendung vermeiden. Hast Du die Risiken von Umweltbelastungen durchdacht? Welche Auswirkungen hat ein geplanter Einsatz vom Show-Effekten wie Feuerwerk und Co. oder auch verwendete Reinigungsprodukte auf die Umwelt?

Events nachhaltig gestalten unsere Tipps eventfinder

Bei der Planung von nachhaltigen Events gibt es vieles zu beachten, was dich vielleicht im ersten Moment abschreckt. Dennoch ist auch ein kleiner Schritt ein Schritt in die richtige Richtung zu einer besseren Öko-Bilanz. Hier haben wir dir ein paar Anhaltspunkte gegeben, wie du deine Veranstaltung umweltfreundlich gestalten kannst. Dein Publikum wird es dir danken, denn die Aufmerksamkeit für nachhaltige Events wächst. Lass dich beraten, beziehe beteiligte Partner, Dienstleister und Lieferanten mit einer nachhaltigen Unternehmensstrategie in deinen Planungen mit ein. Nicht nur für die Umwelt erzielst du damit positive Effekte, sondern auch für deine eigene Event-Publicity.

Du möchtest weitere Tipps für die Veranstaltungsplanung und das Eventmarketing? Sieh dir die Themenübersicht des eventfinder-Blogs an!

Jetzt auf Deine nachhaltige Veranstaltung aufmerksam machen:

Veranstaltung bei eventfinder eintragen!